Sony A7 mit Metabones Adapter für Canon EF-Mount

Sony A7 mit Canon EF 50mm 1:1.4 via Metabones-Adapter

Bereits einige Monate ist es her, als ich meine letzte digitale Spiegelreflexkamera (DSLR), eine Canon EOS 5D Mark III, verkauft habe. Der Hauptgrund dafür liegt primär beim Gewicht, es macht aus meiner Sicht keinen Sinn mehr, einen dicken und schweren DSLR-Body mit sich herum zu schleppen, wenn es kleine kompakte spiegellose Kameras gibt. Aus mir unbekannten Gründen (vermutlich schlafen die Marktforscher) hat es Canon bis auf die EOS M noch nicht fertig gebracht, eine vernünftige spiegellose Kamera herzustellen. Daher bin ich bereits seit einigen Jahren zufrieden mit dem Fuji X-System (X-T1) unterwegs, welches nun seit dieser Woche nach dem Verkauf der Canon 5D wieder durch eine Vollformatkamera, eben der Sony A7, ergänzt wird.

 

Warum eine Canon EOS 5D Mark III gegen eine Sony A7 tauschen?

Viele mögen sich fragen, weshalb verkauft einer eine Top-Kamera wie die Canon EOS 5D Mark III? Nun, ich möchte kurz auf einige Punkte eingehen, auf welche ich immer wieder angesprochen werde.

 

Objektiv-Angebot:

Es ist richtig, Canon hat vermutlich eines der grössten Objektiv-Angebote auf dem Markt, für Einsteiger bis zur Top-Liga ist da alles vorhanden. Sony hat hingegen „noch“ nicht viel „brauchbares“ im Sortiment. Als ich meine Canon EOS 5D Mark III verkauft hatte, war mir wichtig, dass ich die bestehenden Objektive an der neuen Kamera verwenden kann. Vor allem das Canon TS-E 24mm f/3.5L II liegt mir am Herzen, da es dazu von keinem anderen Hersteller eine Alternative gibt.

Ein Problem gibt es dabei, ich muss wohl nicht genauer darauf eingehen, dass die Canon Objektive nicht an das Sony E-Mount-System passen. Genau da kommen jedoch sogenannte Adapter zum Zuge. Ich habe mich da von anderen Fotografen inspirieren lassen, welche ebenfalls von Canon zu Sony gewechselt sind (gibt es anscheinen noch mehr Leidesgenossen) und mir den Canon EF Lens to Sony NEX Smart Adapter (Mark III) von Metabones geholt.

 

Sony A7 mit Canon EF 50mm 1:1.4 via Metabones-Adapter

 

Bildqualität:

Ich habe keine Ahnung wer diesen Unsinn verbreitet, das DSLR’s die bessere Bildqualität liefern als kompakte, spiegellose Kameras, irgendwie hält sich dieses Gerücht fest in den Fotografen-Adern verankert ; (
Der Spiegel hat nämlich überhaupt nichts mit der Bildqualität zu tun, sondern der Sensor in Kombination mit einem hochwertigen Objektiv sind für die Qualität der Aufnahme verantwortlich! Aber darauf möchte ich hier jetzt nicht näher eingehen, da ich mit diesem Thema ein eigener Post füllen könnte (was ich vielleicht auch mal machen werde). Warum soll ein neuer Sensor welcher in der Sony A7 verbaut ist, das schlechtere Bild aufzeichnen als jener in der 2 1/2 Jahren alten Canon EOS 5D Mark III? Fakt ist, das die Canon EOS 5D Mark III 22.3 MP und die Sony A7 24.3 MP aufzeichnen und dabei beide eine ausgezeichnete Bildqualität abliefern.

 

Auto-Fokus:

Ja, des Fotografen liebstes Feature, der Auto-Fokus. Da muss ich zugeben, da sind die DSLR’s den spiegellosen Systemen in Sachen Treffsicherheit und Geschwindigkeit „noch weit“ voraus. Wobei meine Fujifilm X-T1 da auch bereits brauchbare Arbeit leistet und gleichauf mit den Mittelklassen-DLRS’s liegt. Bei der Sony mit dem Canon EF Lens to Sony NEX Smart Adapter (Mark III) von Metabones sieht das Ganze etwas anders aus. Der Autofokus funktioniert zwar noch, aber er ist viel zu träge und trifft vielleicht bei jedem fünften Bild sein Ziel. Für den geplanten Anwendungszweck ist mir das jedoch egal, da ich sowieso manuell fokussieren muss. Bei Architektur- und Landschaftsaufnahmen verwende ich meistens das Canon TS-E 24mm f/3.5L II, welches gar keinen Auto-Fokus unterstützt und bei Luftaufnahmen oder beim Filmen ist der Autofokus ebenfalls unnötig beziehungsweise nicht zu gebrauchen.

Soviel zu einem kurzen Überblick und die Gründe für einen Wechsel von der Canon EOS 5D Mark III zu der Sony A7. Ich werde jedenfalls die Sony A7 in den nächsten Tagen genauer testen und gegebenenfalls noch einen Post mit Beispielbildern und Einzelheiten aus der Praxis veröffentlichen.

Bis dahin, lg Patrik
Unterschrift Patrik